Standort DB0QF

Infos

Aktuelles von DB0QF

Allgemeiner Hinweis

Bitte bei allen Aussendungen das Rufzeichen mit einblenden.

27.01.04

DB0QF ist aus Technischen Gründen abgeschaltet worden. Es wird hart daran gearbeitet. Der Termin ab wann DB0QF wieder in "der Luft" ist wird noch bekannt gegeben.

13.03.04

DB0QF ist wieder in der Luft. Es wurden einige technische Veränderungen vorgenommen. Sender wurde erneuert. Die Relaissteuerung wurde komplett ausgetauscht. Es ist eine WX-Relaisablaufsteuerung in Betrieb. Die Softwareversion ist z.Zt. 1.3. Es ist zu beachten das man das Relais nun mit einem 1750 HZ Tonruf auftasten muss. Es kommt dann eine Sprach / CW Kennung. Sendet man nach dieser Kennung einen erneuten Tonruf von 1750 HZ mit einer min. Zeit von 3 Sekunden, kommt eine erneute CW Kennung " DB0QF  K " Damit ist der Wiederholungsmodus aktiviert. Innerhalb von 15 Sekunden muss man ein Bild senden was dann von DB0QF wiederholt wird.

Achtung:

Nach dem Auftasten von DB0QF sendet das Relais 30 Sekunden. Fällt dann ab und bleibt weitere 20 Sekunden im Stand By Mode. In dieser Zeit kann das Relais ohne Tonruf nur mit Träger aufgetastet werden. Aber der Träger muss min. 2 Sec. gesendet werden. Verstreicht diese Zeit oder ist der Träger zu kurz schaltet sich das Relais ab und muss danach wieder mit einem 1750 HZ Tonruf geöffnet werden.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei DG5EM Helmut aus Duisburg bedanken für seinen unermüdlichen Einsatz beim Abgleichen und Messen des TX und RX von DB0QF!!

30.03.04

Hinweis an alle User von DB0QF:

Bitte die NF nicht zu laut einstellen. Die Regel bei Digitalen Betriebsarten ist "wenig ist mehr"

01.04.04

Ein noch nicht gefundener Fehler am Empfänger des Relais bewirkt das die NF mit der Zeit immer leiser wird (ca. im Abstand von 4 Tagen) und es dadurch dann vorkommen kann das man das Relais nicht mehr auftasten kann oder aber das die Lautstärke sehr leise ist. Wir arbeiten dran!!

Regeln zum Internetbetrieb:

Bitte nicht die Repeatfunktion aktivieren. Das Bild würde dann 2 mal zum Internet Partner gesendet und das würde zu lange dauern. Bitte beachten das der Austausch eines Bildes lange dauert. Erstens muss das Bild erst bei DB0QF gesendet werden dann wird es per Internet weitergereicht und dann z.b. in USA wieder per HF ausgesendet.  Man kann sich also ausrechnen wie lange eine Antwort dauern kann. Werden viele Bilder hintereinander gesendet kann es vorkommen das ein Teil der Bilder ignoriert wird weil der Buffer überläuft. Bei allen Aussendungen bitte immer das Rufzeichen einblenden. Auf Internetbilder von SWL Stationen bitte nicht antworten. Normalerweise werden diese Bilder ausgefiltert aber durch gewisse Umstände kommt es vor das auch diese Bilder auf dem HF Weg über DB0QF gesendet werden.

Der Internetgate ist nicht immer aktiv!!!!

08.06.04

Durch die hohe Umgebungstemperatur am Relaisstandort (Kesselhaus) kommt es zur Abschaltung der Betriebsspannung der Endstufe. Es kann sein das ein Lüfter ausgefallen ist. Bis zur Klärung ist das Relais aus Sicherheitsgründen abgeschaltet.

01.07.04

Der Fehler in der Stromversorgung der PA ist behoben worden. Die gemessenen Temperaturen Im Relaisschrank sind 46 Grad Celsius. Die Lüfter können also nur eben diese 46 Grad innerhalb des Schrankes "verquirlen". An eine großartige Kühlung ist somit nicht zu denken. Bemerkbar macht sich das im Betrieb daran, das die Sendeleistung nach längerem Senden des Relais um ca. 2 S- Stufen runter geht. Eine Schutzschaltung im Sender regelt die Leistung immer soweit zurück das ein Defekt am Endstufenmodul ausgeschlossen wird. Es wird an eine Lösung des Problems gearbeitet.

29.07.04

In absehbarer Zeit wird eine neue Steuerungssoftware aufgespielt. Für den User wird sich aber nicht viel ändern. Planungen über eine CTSS Auftastung sind in Arbeit. Da auf der Eingabe 431.025 MHZ im Nachbarland PA0 ein Simplex Digi arbeitet (zu verstehen ist es mal wieder nicht), wird DB0QF schon bei geringen Überreichweiten erheblich gestört.

29.08.04

Leider muss ich hier eine Traurige Meldung weitergeben:

OM Hans DL2EBB ist leider viel zu früh verstorben. Hans hat oft beim Testen neuer Hardware oder Software bei DB0QF geholfen und war immer bereit das Relais zu unterstützen. An dieser Stelle herzlichen Dank. Wir werden Dich vermissen und immer in guter Erinnerung behalten.

Gerd DF3EY

01.09.04

Bei der Repeaterfunktion von DB0QF kommt es zu einem leichten Schräglauf nach links. Der Fehler ist beim Relaisrechner zu suchen. Dieser ist nicht ganz korrekt eingestellt wird aber in kürzester Zeit behoben.

17.09.04

Eine Beschwerde über die Störungen auf der Eingabe von DB0QF ist an den DARC raus gegangen. Diese wird nach PA0 weitergeleitet.

18.09.04

Die Rtty Mailbox DB0QFA ist durch einen defekt am Mailboxrechner außer Betrieb.

01.10.04

Die Temperaturen im Relaisschrank machen dem Sender von DB0QF immer noch Probleme. Es scheint so als wenn ein Lüfter ausgefallen ist. Die Sendeleistung geht innerhalb 5 Minuten um 5 S Stufen zurück. Ich arbeite daran das Problem zu beseitigen.

22.02.05

DB0QF wird in den nächsten Tagen abgeschaltet und komplett abgebaut. Der Grund ist das die Relaistechnik gewartet und modernisiert werden muss. Geplante Arbeiten sind: Beseitigung des Temperaturproblem beim Sender, Erhöhung der Empfängerempfindlichkeit durch einen Vorverstärker, Beseitigung des NF Problems beim RX und noch einiges mehr. Der Wiedereinschalttermin kann bisher noch nicht genannt werden. Er wird hier im Internet bekannt gegeben.

 30.12.05

Versuchsweise ist ein Internet-Gateway installiert worden. Die Repeaterfunktion ist zur Zeit ausgeschaltet. Die Bilder die auf DB0QF gesendet werden, werden gleichzeitig über den SSTV Repeater HB9ZF und über DB0DXM gesendet. Weltweit werden Bilder aus dem Internet empfangen und über DB0QF gesendet. Daher ist es möglich Weltweite SSTV Qso´s zu tätigen. Allerdings muss auf eine sehr gute Betriebstechnik geachtet werden. Wenn ein Bilder empfangen wurde und Sie darauf geantwortet haben, ist zu beachten das die Laufzeit des Bildes länger ist wie beim Direktverkehr über das Relais. Der Ablauf:

Sie empfangen ein Bild von HB9XXX über DB0QF

Sie antworten darauf und senden ein Bild z.B in der Betriebsart Martin 1

Das Bild wird von DB0QF empfangen und dann nach HB9ZF gesendet. Dort wird das Bild dann auf dem Funkweg ausgesendet nach HB9XXX ebenfalls in Martin 1. HB9XXX empfängt das Bild und sendet eine Antwort per Funk in Martin 1. Dann geht der Weg wieder in umgekehrter Reihenfolge weiter.

Anhand des Beispieles kann man sich die Zeitverzögerung selbst ausrechnen wie lange ein Bild unterwegs ist und wie lange man auf eine Antwort warten muss. Wer ungeduldig ist und immer wieder neue Bilder dem QSO Partner sendet der blockiert nur den Datenverkehr und ein großer Teil der Bilder geht verloren und eine Antwort dauert noch länger!!

15.12.06

Die SSTV Gatewayfunktion bleibt erst mal eingeschaltet. Dadurch entfällt die Repeatfunktion was heißt das man keinen Tonruf 1750 Hz mehr vor der Aussendung senden muss. 

Neu ist folgendes:

Sendet man ein Bild ohne FSKID aus, wird das Bild Lokal übertragen. Das heißt das Bild wird im Einzugsbereich von DB0QF gesehen.

Sendet man ein Bild mit FSKID aus, wird das Bild Lokal übertragen und zusätzlich per Internet nach zur Zeit folgenden SSTV-Gateway Stationen:

DB0DXM ( Sauerland)

HB9ZF ( Schweiz )

Wenn viele Bilder über das Gateway empfangen wurden und diese dann im Speicher von DB0QF zum aussenden liegen, schaltet das Gateway automatisch auf eine schnellere Sendeart um. 

Diese sind:

1. Phase Martin 1

2. Phase Martin 2

3. Phase Robot 36

4. Phase BW 12

Fazit ist das Sie als User ein Programm benutzen was auch eine FSKID aussenden kann und was automatisch die jeweilige Sendeart erkennt und umschaltet.

Als User auf DB0QF können Sie in einer beliebigen SSTV Sendearten senden.

Als User von DB0QF können Sie einfach in den Sendepausen d.h. zwischen den Bildern einfach Ihr Bild senden. Dieses wird dann nach Wunsch dann weltweit gesendet oder bleibt regional bei DB0QF. 

Schalten Sie bei Ihrem SSTV Programm auf jeden Fall die CW Kennung ab!! Es kommt sonst zu Kollisionen der Bilder!!

Noch ein Hinweis:

Achten Sie bitte darauf das Sie bei Ihrem SSTV Programm die Taktrate der Soundkarte richtig einstellen. Es sind einige Stationen beobachtet worden die einen erheblichen Schräglauf haben. Auch wenn das Bild auf der Homepage oder im Internet gerade ist ist das keine Garantie dafür das alles richtig eingestellt ist. Bei DB0QF ist diem Schräglaufkorrektur eingeschaltet!

 

06.02.07

Das Relais wird in Kürze abgebaut und überholt. In der Zwischenzeit wird ein Reserve Relais installiert. Dort ist nur eine Notsteuerung in Betrieb und auch auch die Sendeleistung ist reduziert und  der Empfänger ist ohne Vorverstärker.

 17.05.07

Es läuft ein Notrelais mit einer Leistung von ca. 1 Watt. Die Reichweite ist dadurch stark eingeschränkt. Das Hauptrelais wird komplett überarbeitet.

20.06.07

Der Gateway Internet <-> Funk mit der WWW-SSTV Software ist abgeschaltet worden. Die Bilderflut von Usern aus dem Internet hat überhand genommen sodass ein "normal" SSTV Betrieb auf dem Relais nicht mehr möglich war. Der Sender konnte die Bilder, die ja in Martin1 ausgesendet wurden (115s) nicht bewältigen. Obwohl automatisch die Sendeart umgeschaltet wurde (Martin2, Robot72 und BW12) kam es zu Wartezeiten von über 20 Minuten bevor ein Benutzer auf dem Relais eine Antwort erhielt. Mal von der Qualität der Bilder ( z.b. schwarz/weiß bei BW12) abgesehen macht so ein SSTV Betrieb keinen Spaß. Die Weiterentwicklung von der WWW-SSTV Software ist leider in die falsche Richtung gegangen und den Funk Usern ist die Möglichkeit am Weltweiten Betrieb teilzunehmen fast gänzlich genommen worden. Es wurden z.b. sinnlose Funktionen eingebaut wie Soundfiles zu übertragen oder animierte Gif Bilder oder Allgemeine "Willkommensbilder die die jeweiligen Gateway Stationen alle nacheinander aussendeten. Auch dabei kam es unter Umständen zu 4 oder 5 völlig überflüssigen gleichen "Text" Bildern die weder die Internetuser interessierte weil diese ja in einer Liste angezeigt bekamen wer online ist, noch die Funk User denen es gereicht hätte einmal einen Hinweis auf eine neue Internetstation zu bekommen.  Der eigentliche SSTV Betrieb wurde  immer mehr vernachlässigt. Anstehende Modifikationen im Programm die einen  Unbemannte / Fernsteuerbetrieb gewährleisten sollten wurden vom Programmierer ignoriert. 

29.05.07

Es kam wohl so wie es kommen musste. HB9ZF schaltet ebenfalls seinen Gateway ab. Wohl aus den selben Gründen wie DB0QF. HB9ZF und DB0QF waren die einzigen ständig laufenden Gateway Stationen. Beide waren an 7 Tagen in der Woche 24 Stunden online.

 

01.06.07

Eine komplett neu Entwickelte Gateway Software von HB9ZF (HB9MNP) wird wohl bald zu Einsatz kommen. Diese ist dann so gedacht das nur Gateway Stationen den Betrieb via Internet machen. Internet User gibt es nicht. Das Internet wird nur zur Weiterleitung des SSTV Bild genutzt. Das Bild wird dann jeweils auf der Gateway Station per Funk gesendet. Damit sollte es nun endlich möglich sein den SSTV Usern zu ermöglichen von Ihrem SSTV Relais aus einen Weltweiten QSO Betrieb zu machen. Achten Sie in den nächsten Tagen auf DB0QF. Wann die Software zu Einsatz kommt ist noch nicht geklärt.

02.06.07

Die Angekündigte  Gateway-Software liegt hier als Betaversion vor und läuft zur Zeit zur Probe. In der Probezeit ist das Relais HB9ZF und DB0QF miteinander verbunden. In der Praxis bedeutet das das ein SSTV Bild was auf eines der beiden Relais gesendet wird jeweils auch auf dem anderen Relais per Funk ausgesendet wird. Ein SSTV Betrieb ist somit von DB0QF nach HB9ZF und umgekehrt möglich. Beachten Sie bitte das es sich um eine Betaversion handelt und es zu Fehlern und Ausfällen kommen kann.

Funktion:

Das Empfangene Bild wird sofort per Internet zu der anderen Gateway Station geschickt und dort ausgesendet. Gleichzeitig wird das Bild auf dem Repeater wo es empfangen wurde ausgesendet zur Kontrolle (so genannte Papageifunktion). Eine Bake wird jeweils auf dem Gateway gesendet wenn 30 Minuten keine Aktivitäten zu erkennen sind.

Fehlerberichte, Verbesserungsvorschläge oder Kritik sind gerne Willkommen. 

Viel Spaß bei Testen

17.07.07

Die Gateway-Software läuft bis zum jetzigen Zeitpunkt stabil. Es haben sich weitere Gateway-Relaisfunkstellen an das Netz angebunden. Zur Zeit arbeitet das SSTV Projekt mit folgenden Relaisfunkstellen:

HB9ZF in der Schweiz Orn bei Bachtel 960 m NN JN47KH

DB0QF Rheinberg JO31GN 110 m NN

DB0LBB Heimgartenhütte bei Ohlstadt 1790 m  JN57PO

DB0UHF Kaisersbach 600 m NN JN48TW

 

25.08.07

Ein Reserverelais ist installiert worden. Sendeleistung beträgt 10 Watt. Der Empfänger arbeitet ohne Vorverstärker und ist daher etwas unempfindlicher wie der vom Hauptrelais. Es ist eine "minimal" Relaissteuerung angeschaltet. Diese sendet alle 15 Minuten die Relaiskennung in CW. Das Relais sendet alle 10 Minuten ein SSTV Bakenbild. Meinen besonderen Dank geht an DJ8IO ( Conny) der einen Teil des Reserverelais gespendet hat sowie an DF7EAV (Thomas) der das Relais eingemessen und adaptiert hat.

Seit heute ist eine weiterte SSTV Relaisfunkstelle an das " SlowScan TV. net " angeschlossen.

Das Call ist:

DB0MOR in der Nähe von Idar Oberstein.

 Die Gateway Software ist weiter entwickelt worden und es sind wieder einige Fehler behoben. 

Wir hoffen das sich weitere Relaisfunkstellen anschließen.

 

08.11.07

Bei einem Spannungsausfall durch den örtlichen Stromversorger, ist es zu Spannungsspitzen gekommen. Dadurch ist der Gateway-PC zerstört worden. Auf dem Motherboard sind alle Kondensatoren "dick" geworden und teilweise ausgelaufen. Es wird z.Zt. ein neuer PC installiert.

 05.12.07

Der neue Gateway-PC ist installiert und wieder in Betrieb. Zwei neue Gateway-Stationen haben sich in das SSTV Gateway Netz angeschlossen:

VK7AX und PE1MWB

18.01.08

Die Aktuelle Gatewayliste

HB9ZF in der Schweiz Orn bei Bachtel 960 m NN JN47KH

DB0QF Rheinberg JO31GN 110 m NN

DB0LBB Heimgartenhütte bei Ohlstadt 1790 m  JN57PO

DB0UHF Kaisersbach 600 m NN JN48TW

VK7RTV Tasmanien (Australien)

VK7NW Tasmanien (Australien)

PE1MWB Vlissingen ( Niederlande)

PD0RS Vlaandern

DL0SHG nähe Hannover

OE5XFN Ober-Oesterreich

DB0WO Leer / Ostfriesland

M1DNS England

EI0CAR Irland   

GI4YWT Irland

G0HWC England

DB0MOR Idar-Oberstein

OZ7SSTV Dänemark

DB0ZO Osnabrück

DM0OS Osnabrück

...... und weitere

 

Um den eigenen Schräglauf zu kontrollieren zu können, ist bei DB0QF "Autoslant" ausgeschaltet. Man kann also hier auf der Webseite überprüfen ob der Schräglauf stimmt.

 

Als besonderen Hinweis nochmals zum Gatewaybetrieb:

Bedenken Sie bitte das die Bilder immer erst auf dem anderen Relais per Funk ausgesendet werden und das die Antwort auch erst wieder per Funk empfangen werden muss. Dieses benötigt eben etwas Zeit. Also nicht ungeduldig werden sondern etwas auf eine Antwort warten. Wenn vom Relais der Tonruf 1750 Hz gesendet wurde bitte warten und nicht dazwischen senden, denn es kommt dann nach einer Wartezeit von 3 Sekunden ein SSTV Bild. Es wäre schade wenn Ihr Bild sonst verloren ginge. Möchten Sie das Ihre Bilder nicht über die anderen Gatewaystationen gesendet werden soll, dann schalten Sie bei der Bildübertragung einfach die FSKID aus. Im Klartext heißt das:

FSKID an:  Betrieb über das gesamte Gateway Netz

FSKID aus: Betrieb lokal auf DB0QF ohne Übertragung in das Gateway Netz

 

Kleine Anleitung zum Gateway Betrieb. INFO hier klicken

 

 

Es wird z.Zt. Digital SSTV getestet.

Die Sende und Empfangsparameter werden automatisch erkannt und eingestellt. Das heißt so wie man zum Relais sendet so wird auch vom Relais geantwortet.

Wenn man mit EasyPal arbeitet muss man die Funktion "Relaisbetrieb" einschalten.

Es gibt folgende Möglichkeiten:

1. Abrufen eines Webcambild:

Dort wird im Wechsel ein Bild vom Terassengarten Koster Kamp in Kamp-Lintfort und eine aktuelle Niederschlagswetterkarte gezeigt.

2. Abrufen des Repeater Directory:

Hier werden alle von den Usern abgespeicherte Bilder oder Files angezeigt. Diese können dann abgerufen werden. Außerdem bei jedem Abruf des Directory werden die aktuellen Wetterkarten vom DWD für Deutschland mitte früh, Deutschland Mitte Nachmittag, Deutschland West früh, Deutschland West Nachmittag und Wetterwarnungen gesamt vom DWD heruntergeladen und können dann ebenfalls abgerufen werden.

3. Speichern von Bildern oder Dateien im o.g. Directory

4. Abfragen der Empfangsparameter:

Hier wird angezeigt wie man zum Zeitpunkt des Abruf bei Relais empfangen wird.

5. Versenden und Empfangen von E-Mails über das Internet:

Man kann E-Mails über das Internet versenden und es können auch via Easypal E-Mail empfangen werden.

6.  Abrufen des Relais Logbuch

7. Abrufen der letzten Aktivitäten

8. Wiederholen eines Textes im Wasserfall

 

13.11.2011

Auf 2m wird einTestbetrieb gemacht. Das Call dort ist DB0QF-2 . Bei diesem Test soll eine neue Version der Gatewaysoftware gestestet werden.

01.02.2013

Der Testbetrieb auf 2m ist eingestellt worden

02.02.2013

Digital SSTV ist nun ständig eingeschaltet. Beachten muss man dabei allerdings das jeweils um 10 Minuten nach der vollen Stunde bis 15 Minuten nach der vollen Stunde die Digital SSTV Software neu gebootet wird. In dieser Zeit kann kein Digital SSTV Betrieb gemacht werden.

12.03.2015

Das Relais ist wegen Wartungsarbeiten abgebaut worden.

26.03.2015

Das Relais ist nach den  Wartungsarbeiten wieder aufgebaut worden und wurde u.a. auf das 12,5 khz Raster umgebaut. Alles wurde neu eingemessen und überprüft. Dank an Thomas DF7EAV für die Arbeit und das zur Verfügung stellen der Messeinrchtungen. Weiterhin Michel HB9VRO für die Unterstützung und für die Umbauteile.  Heinz DK3IR Danke für die Unterstützung vor Ort.

13.11.2015

DB0QF wurde durch die Bundesnetzagentur einer Prüfung unterzogen. Dazu wurden alle Relaisunterlagen sowie die technischen Einheiten überprüft und gemessen. Es wurden keine Mängel festgestellt.

Meinen Dank in diesem Zusammenhang an Heinz DK3IR der im Vorfeld bei der Solvay alles organisiert hatte und auch bei der Überprüfung mit vor Ort anwesend war.

26.04.17

Die RTTY Mailbox auf 2m auf 145.300 Mhz ist mangels Interesse abgeschaltet worden. Die Lizenz und das und das Rufzeichen sind nach 28 Jahren Betrieb an die Bundesnetzagentur zurück gegeben. worden.